Schlank im Alltag?

Mit diesen 9 Fettverbrennungs-Kicks kein Problem:

Suche dir deine Lieblingstipps raus und integriere sie einfach in deinen Alltag! Du wirst sehen, der Effekt lässt nicht auf sich warten 😉

  1. Deine Muskulatur

Muskeltraining ist der beste Booster für dein ganzes System, insbesondere gezielt und regelmäßig ausgeführt. Das dürfte allen fleißigen Trainierenden aus dem INJOYmed schon klar sein. Die Basics -sozusagen. Muskelmasse erhöht zusätzlich den Grundumsatz im Ruhezustand, was einen schönen Nebeneffekt birgt.

  1. Nachbrenneffekt

Ein Turbo für die Fettabnahme ist der Nachbrenneffekt, welcher je nach Intensität des Trainings bis zu 48 Stunden nach dem Training wirkt und zusätzliche Energie verbraucht. Ein schönes Beispiel hierfür ist das GRIT Training.

  1. Training auf leeren Magen

Wenn du entweder morgens vor dem Frühstück oder 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit trainierst, führt das dazu, dass dein Körper eher auf deine Fettreserven zugreifen kann. Dieses Training nennt man Fettstoffwechsel-Training. Achte darauf, dass das Training hierbei nicht zu intensiv wird – ein Grundlagen-Ausdauertraining am morgen ist eine optimale Variante hierfür.

  1. Eiweiß nach dem Training

Proteine unterstützen sowohl deine Muskeln in ihrer Arbeit und Regeneration als auch die Effektivität deiner Fettverbrennung. Trink einen qualitativ hochwertigen Shake oder nimm‘ eine vollwertige Eiweißquelle zu dir, dann bist du bestens versorgt.

  1. Kampf dem Heißhunger

Ein Frühstück kurbelt über das Nervensystem den Stoffwechsel an und beugt tagsüber noch Hungerattacken vor. Quark mit (Vollkorn-)Cerealien und/oder Obst, sowie Eier mit leckerem Gemüse sind optimal.

  1. Wasser

Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee, am besten 22° warm, verbrauchen zusätzlich Kalorien am Tag. Flüssigkeitsmangel hingegen hemmt Fettverbrennungsprozesse.

  1. Kaffee & Grüner Tee

Koffein kurbelt nachweislich den Stoffwechsel an. Am besten ungesüßt und ohne bzw. mit Halbfett- oder Magermilch genießen. Auch als Trainingsbooster geeignet!

  1. Stressmanagement & guter Schlaf

Unter Stress schüttet der Körper das Hormon Cortisol aus. Dieses stoppt die Fettverbrennung und siedelt entstehende Fettzellen am Bauch an. Schlafmangel beeinträchtigt Stoffwechselprozesse nega- tiv und führt über Insulinausschüttungen zu Essattacken.

  1. Chili essen

Die Scharfmacher heizen den Fettstoffwechsel an und aufgenommene Energie verpufft durch Schwitzen. Capsaicin regt zudem die Speichel- und Magensaftbildung an – das sorgt für eine bessere Durchblutung der Schleimhäute und fördert so die Verdauung.

Für mehr Tipps: frage deinen persönlichen INJOYmed Trainer um Rat. Und jetzt viel Spaß beim Umsetzen!

Bis bald im INJOYmed