ALTERSKRANKHEIT ODER ALLTAGS-KRANKHEIT?

„Die Naturvölker mussten ihre Nahrung erjagen, erlaufen, erarbeiten. Die waren beständig in Bewegung, von morgens bis abends. … Heute bewegen wir uns nicht mehr, wir verbrauchen keine Energie mehr, jedenfalls viel zu wenig. … Wir sind übergewichtig, bekommen Diabetes, bekommen hohen Blutdruck, Hirnschlag, Nierenversagen, Herzversagen, Herzinfarkt, das sind die Zivilisationskrankheiten, und die können wir vermeiden“, so Prof. Dr. med. Detlev Ganten, Pharmakologe und Dekan der Charité Berlin.

Viele Zivilisationserkrankungen werden immer noch viel zu oft dem Alter und einem natürlichen Verschleiß zugeschrieben. Das ist falsch!

 

 

Arthrosen, Osteoporose, Gelenkbeschwerden und Schmerzen um die Wirbelsäule werden fälschlicherweise als Alterskrankheiten gehandelt. Gemeinsam ist, dass sie im Laufe des Alters häufiger in Erscheinung treten. Dies liegt daran, dass sich Fehlhaltungen, eingeschränkte Beweglichkeit, Bewegungsarmut und häufig schlechte Ernährungsgewohnheiten im Alter aufaddieren. Mit anderen Worten: wenn der Eimer mit zu vielen Belastungsfaktoren überläuft, tut das weh. Doch dies steht nicht in einem kausalen Zusammenhang mit Verschleiß und Abnutzungen.

Die wirkungsvollste Maßnahme: Muskeltraining!

“Muskeln sind physiologische Hormondrüsen und werden über gezieltes Training aktiviert! Die Signal-und Botenstoffe der Muskeln dienen der Kommunikation zwischen allen Organen und schützen vor nahezu allen Erkrankungen!”, so Prof. Dr. Kurt Mosetter, Wissenschaftlicher Beirat von INJOY.

Dass neben einem sinnvollen und von Experten gesteuerten Muskeltraining auch die artgerechte Ernährung eine Rolle spielt, versteht sich von selbst. Rezepte für den Gaumen-Genuss mit Gesundheitsfaktor findet ihr auf unseren Kanälen und auf der Immunbooster Seite.

Stimmt auf Facebook und Instagram ab, welches Rezept ihr als nächstes gekocht haben wollt und  wir machen es mit euch mit!